Das Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium

Das Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium (PMHG) wurde im Jahre 1967 als erstes und gemeinsames Gymnasium der damals selbständigen Gemeinden Echterdingen und Leinfelden gegründet. Der Namensgeber der Schule wirkte von 1781 bis 1790 als Pfarrer in Echterdingen. Sein Lebenswerk ist geprägt von seinem umfassenden Interesse für die Geistes- und Naturwissenschaften.

Über die Jahre hat sich das Gesicht des PMHG's verändert. Es setzt sich jetzt aus drei Gebäudeteilen zusammen, die durch lichtdurchlässige Übergänge miteinander verbunden sind.

 

Durch die neuen Räume ist es uns möglich, jeder Klasse ein eigenes Klassenzimmer zur Verfügung zu stellen.

Unsere naturwissenschaftlichen Räume sind hochmodern ausgestattet und bieten damit den Schülern hervorragende Möglichkeiten zum Experimentieren. Funktionell ausgestattete Computerräume dienen der multimedialen Ausbildung unserer Schüler.

Außerdem verfügt die Schule über einen geräumigen Speisesaal und einen separaten Bereich für die Mittagsbetreuung. Unmittelbar neben der Schule befindet sich der Sportpark Goldäcker, eine Sportanlage mit Schwimmbad und Außensportanlagen.

Derzeit besuchen ca. 850 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Sie werden von 72 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Unser Ziel ist es, unsere Schüler auf die vielfältigen Herausforderungen vorzubereiten. Darauf ist unser Leitbild unter dem Motto "fördern und fordern" aufgebaut.

Als Gemeinschaft von vielen Menschen ist es notwendig, dass alle anständig und respektvoll miteinander umgehen. Insbesondere in den Einstiegsklassen bemühen wir uns, Grundlagen für einen rücksichtsvollen und höflichen Umgang miteinander zu schaffen.